Autor Thema: Kritiken für den kleinen Text hier?  (Gelesen 6075 mal)

Maeibimathana

  • Troll
  • **
  • Beiträge: 180
Kritiken für den kleinen Text hier?
« am: April 17, 2006, 19:59:16 Nachmittag »
Ich kenne ein Mädchen, das schreit tagein tagaus. Es ist nur ruhig wenn seine Mutter es im Arm auf und ab wiegt, doch dann wird es älter und es hört auf zu schreien. Nun hat es inzwischen sprechen gelernt und löchert alle Erwachsenen in seiner Reichweite mit Fragen über Fragen. Sie wird noch älter und kommt in den Kindergarten, dort findet sie ein paar Freunde, mit denen sie von nun an fast jeden Vormittag spielt – sie ist glücklich. Doch die Zeit schreitet weiter voran und eines Tages muss das Mädchen feststellen, dass seine Freunde es verlassen – sie müssen zur Schule, und das Mädchen darf noch nicht dorthin. Zu allem Überfluss fassen die Eltern nun den Entschluss umzuziehen und das Mädchen kommt in einen neuen Kindergarten, doch dort wird sie nicht glücklich, denn mit den Kindern dort kann sie sich nur schwer anfreunden – sie bleibt eine Außenseiterin. Oft verkriecht sie sich in eine ruhige Ecke und schaut sich Bücher an oder sie spielt mit ein paar Jungs aus ihrer Gruppe Seeräuber oder Ritter. Bald jedoch wollen die Jungen nicht mehr mit ihr spielen, seit sie beim Stockfechten immer gewinnt sagen ihre neuen Spielkameraden sie sei doof und das Mädchen zieht sich zurück mit ihren Büchern. Es dauert nicht lange da beginnt sie das System der kleinen schwarzen Zeichen zu durchschauen und nachdem sie anfangs noch einige Male nachfragt beginnt sie nun immer problemloser zu lesen. Nicht sehr viel später kommt sie dann endlich auch in die Schule und freut sich, doch schnell ist sie enttäuscht, denn die Buchstaben die man ihr beibringt kennt sie schon und die Rechenaufgaben die sie bekommt, kennt sie schon von früher, wenn sie mit ihrem kleinen Bruder Kaufmannsladen oder Markttag gespielt hat. Das Mädchen lernt schnell, dass die Lehrer es nicht mögen wenn sie Dinge in den Unterricht einbringt, die sie schon kann, die sie aber in der Schule noch nicht gelernt haben – sie wird stiller und sagt weniger. Bald bekommt sie Probleme in der Schule, weil sie in einer Trotzhaltung nicht so macht wie man es ihr vorschreibt. Doch in ihrer Schulklasse findet sie endlich wieder eine Freundin, die beiden machen fast alles zusammen, und erleben auf den Feldern und in den Wäldern der Umgebung alle möglichen Abenteuer. Sie werden zusammen älter und unterstützen sich gegenseitig, denn sie zählen immer zu den Außenseitern in Ihrer Klasse und oft genug lässt man sie es auch spüren. Das Mädchen liest noch immer viel, denn in der Welt der Bücher fühlt sie sich geborgen. Sie beginnt die Schule und andere Verpflichtungen zugunsten ihrer Bücher zu vernachlässigen und träumt viel mit offenen Augen, doch noch hat sie ihre Freundin mit der sie etwas unternehmen kann. Inzwischen ist sie wieder älter geworden, ihre Familie ist wieder umgezogen, sie hat inzwischen ihre Tage, und wieder keine Freunde, aber dafür einige Leute, die sie mobben. Ja, natürlich gibt es ein paar Leute in ihrer Klasse, die sie mögen und die auch sie ganz gut leiden kann, aber richtige Freunde findet sie nicht, und das soll auch lange so bleiben.
Ich kenne eine junge Frau, die nur wenige Freunde hat. Oft wirkt sie abwesend und verträumt. Vielen Leuten ist und bleibt sie ein Rätsel, doch das kann man ihnen nicht verdenken, denn sie versteht sich selbst schließlich auch nicht.
Kennst auch du ein solches Mädchen, oder eine solche Frau? Wenn dem so ist, dann erzähle mir von ihr.
Gu math fada beò thu agus ceò às do thaigh!

"Me? I'm dishonest, and a dishonest man you can always trust to be disshonest. Honestly. It's the honest ones you want to watch out for, because you can never predict when they're going to do something incredibly... stupid." ~ Captain Jack Sparrow

Darnok

  • Webmagier
  • Riese
  • *****
  • Beiträge: 740
    • Dresden spielt
Re: Kritiken für den kleinen Text hier?
« Antwort #1 am: April 17, 2006, 21:12:42 Nachmittag »
Hm, ein ziemlich prosaischer Text. Ich weiß nicht als was du ihn selber siehst. Ich würde es nicht als Geschichte bezeichnen und weiß auch nicht so recht was ich daran kritesieren soll. Verkaufen willst du den Text ja eher nicht, also muss er auch nicht in Hinsicht auf ein bestimmtes Publikum bearbeitet werden.
"Ich glaubte es wäre ein Abenteuer, aber in Wirklichkeit war es das Leben." - Joseph Conrad

gemüse-ghoul

  • Lindwurm
  • ****
  • Beiträge: 965
  • mostly harmless
    • Der Ghoultunnel
Re: Kritiken für den kleinen Text hier?
« Antwort #2 am: April 18, 2006, 10:57:42 Vormittag »
- Kleine Randnotiz: Du wechselst von "es" auf "sie", gemeint ist dabei "das Mädchen", also ein Neutrum, durchgehend mit "es" zu bezeichnen. Wenn Du "sie" sagen möchtest, musst Du sie vorher als "junge Frau" oder so bezeichnen. Es ist sonst nicht korrekt und verwirrt beim Lesen.
- Stilistisch wechselst Du zwischen Schriftsprache und lapidaren Formulierungen hin und her. Das lässt sich vielleicht nochmal umarbeiten.

Zum Inhalt:
Ist das autobiografisch? Ich kenne Dich zwar nicht, es klingt aber so.
Aber ist nicht jeder Mensch ein Rätsel? Wer kann von sich schon sagen, von anderen verstanden zu werden? Sich selbst zu verstehen kann man dagegen lernen. Ich selbst habe viele Jahre gebraucht, um mit mir klarzukommen, aber ich lerne noch immer über mich dazu. In der Schule habe ich gelernt, alle Menschen seien gleich, und dies auch brav geglaubt. Aber in Wirklichkeit sind alle Menschen anders. Ich stehe dazu ein Alien zu sein.  :-)
"Finite players play within boundaries, infinite players play with boundaries." -- James P. Carse, Finite and Infinite Games.

Alles über taktisches Abenteuerrollenspiel:
http://ghoultunnel.blogg.de/ (neu)
http://ghoultunnel.blogspot.com/ (alt)

Delagur

  • Drache
  • *****
  • Beiträge: 1.088
Re: Kritiken für den kleinen Text hier?
« Antwort #3 am: April 18, 2006, 14:59:02 Nachmittag »
Klingt so ... einfach.
Bin kein Deutsch LK und auch kann ich Deutsch kaum, merkt man sicherlic an meinem Schreibstil, der wiederum recht verworren und teilweise grammatikalisch vollkommen falsch ist. ^^
Aber
Ich denk der Text ist weder kommerzieller natur noch dient er irgendeinem höhere zweck. Naja
ich denk hier will sich nur jmd etwas gehör verschaffen ...  :wink:

gemüse-ghoul

  • Lindwurm
  • ****
  • Beiträge: 965
  • mostly harmless
    • Der Ghoultunnel
Re: Kritiken für den kleinen Text hier?
« Antwort #4 am: April 19, 2006, 10:24:59 Vormittag »
Noch ein Vorschlag:
Wenn sie so abwesend und verträumt ist, könntest Du das auch im Text rüberbringen, in dem Du diesen z.B. mehr und mehr in eine Traumwelt übergleiten lässt. Man denke nur an die eine Buffy-Folge mit dem Mädchen, das unsichtbar wird, weil es keiner wahrnimmt.
Oder ein ganz plötzlich ins Fantastische abgleitendes Ende: "Eines Tages verließ das Mädchen den Planeten Erde und kehrte heim nach Xiclotl bei Aldebaran."
« Letzte Änderung: April 19, 2006, 10:38:02 Vormittag von gemüse-ghoul »
"Finite players play within boundaries, infinite players play with boundaries." -- James P. Carse, Finite and Infinite Games.

Alles über taktisches Abenteuerrollenspiel:
http://ghoultunnel.blogg.de/ (neu)
http://ghoultunnel.blogspot.com/ (alt)

Amina

  • Troll
  • **
  • Beiträge: 157
  • Mentorin Heshinyazia
    • Webgalerie
Re: Kritiken für den kleinen Text hier?
« Antwort #5 am: April 19, 2006, 13:02:30 Nachmittag »
Als Konsequenz wird frau Rollenspielerin.

Oder aber Fantasy-Autorin.

Das sind die positiven Möglichkeiten...