Autor Thema: Neuigkeiten aus der Hauptstadt Aquilon  (Gelesen 335 mal)

FALKON

  • Goblin
  • *
  • Beiträge: 2
  • Viribus Unitis - Mit vereinten Kräften
Neuigkeiten aus der Hauptstadt Aquilon
« am: März 12, 2018, 23:49:54 Nachmittag »

Militär:

Gemäß der Veröffentlichung eines militärischen Berichts zur Forschung und Entwicklung der
militärischen Akademie zu Aquilon, veröffentlicht durch das Haus derer zu Lichtenstain, konnten
erstaunliche Fortschritte im Bereich der Ballistik erreicht werden.
Demnach war es möglich durch die Verstärkung der Wurfarme von Armbrüsten eine deutliche
Verbesserung der Präzession sowie der Handhabung zu erreichen.
Ein Soldat des ersten stehenden Wachbataillons von Aquilon dazu: „Die Meisterhaftigkeit unserer
Stadt und ihrer Akademien ist ja nun weithin bekannt, doch mit dieser Entwicklung haben die sich
wieder selbst übertroffen. Das leicht höhere Gewicht sowie eine unmerklich geringere
Schussfrequenz rentieren sich in beinahe jedem Fall. Der Bolzen durchschlug auf dem Testgelände
mühelos eine Plattenrüstung und flog dahinter noch wenige Fuß weiter. Ein dahinter stehender
umgerüsteter wäre in jedem Fall schwer verletzt worden.“
Auf Anfrage hinsichtlich eines Veröffentlichungstermins hüllt sich die Akademie in Schweigen. „Die
nötigen Informationen werden zu gegebener Zeit an die entsprechenden Personen versendet“

Adel:
Der Tod der Ehefrau, geweiht und gesegnet durch den Erdvater, traf nicht nur das Haus Lichtenstain.
Nein ganz Aquilon schien zu erstarren als die Meldungen und Gerüchte bestätigt wurden. Linda
Viktoria von Lichtenstain, bekannt und geschätzt in jeder Gesellschaftsschicht, fand einen plötzlichen,
unerwarteten und unvergleichlich grauenhaften Tod.
Nach inoffiziellen Berichten von Dienern des Palastes wurde die gesamte Halle, ausgekleidet mit
weißem Marmor rot gefärbt durch ihr Blut.
Den Medizinern des Palastes sowie der offiziellen Mitteilung des Truchsess verstarb sie durch
natürliche, jedoch zweifelsfrei grausame und unvorhersehbare Umstände.
Fragen werden dahingehend jedoch durch das plötzliche Verschwinden des Sohnes, Konrad Lucius
von Lichtenstein, aufgeworfen. Während einige behaupten, dass er sich lediglich in Trauer in die
hintersten Winkel des Palastes zurückzog, mögen andere seine Abreise oder gar Flucht aus Aquilon
beobachtet haben.

Hof:
Palast nimmt großmütig ein Opfer des großen Sturmes als Mündel auf!
Nach Aussagen einer Hofdame verlor der junge Knabe während des Sturmes, der einen großen Schaden
Schiffen und unserer Küste hinterließ, seine gesamte Familie und überlebte selbst auf
wundersame Weise. Dem Erdvater sei gedankt für die Gnade, welche er diesem jungen Leben
gewährt.

Akkademie:
Usella Bebelzweig verstarb zu Beginn des Umlaufs an Körperlicher Schwäche in einem gesegnet Alter von
73 Jahren. 50 Jahre ist es her, dass sie als erste Frau den offiziellen Titel der Akademie der Ärzte und
Heiler erhielt. Zum damaligen Zeitpunkt noch unvorstellbar, ermöglichte sie es vielen nachfolgenden Frauen in
den Beruf der Heilkundigen einzusteigen, wenngleich deren Ruf bis heute nicht reingewaschen ist von
Aberglaube und Vorurteilen.
Der Akademie zufolge, wird ihr zu Ehren ein Lehrzimmer nach ihr benannt. Jenes soll ein Refugium zum Nacheifern ihrer Heilkunst werden, welche sich auf natürliche und alchemistische Zusammenhänge und deren Wirkung stützte.

Warnung:
Nach dem Diebstahl mehrerer kostbarer Bücher aus der Bibliothek zu Aquilon, bittet der Leiter der
Stadtwache jeden aufrechten Bürger Akkadiens um Vorsicht. Sollten ihnen Bücher zu vergünstigten
Preisen oder von ungewisser Herkunft zum Kauf angeboten werden; ist der Stadtwache unverzüglich
Bericht zu erstatten.
« Letzte Änderung: März 12, 2018, 23:51:41 Nachmittag von FALKON »
-----------------------------

FÜRST FALKON