DresdenSpielt2018

Autor Thema: "Aus der Tiefe des Waldes" (Thorland 2) - Feedback  (Gelesen 29612 mal)

Captain

  • Global Moderator
  • Evil Overlord
  • *****
  • Beiträge: 6.768
  • 2 Minuten Ei
    • Captains Rollenspiel Blog
Re:"Aus der Tiefe des Waldes" (Thorland 2) - Feedback
« Antwort #30 am: Februar 21, 2013, 20:43:03 Nachmittag »
Hm, ich finde die Idee mit dem in Schichten essen gar nicht schlecht, würde aber den Spieß umdrehen. Der Gastgeber oder einer der Herren läd die Herrschaften zu einem Appetitanreger in kleiner Runde ins eigene Zelt oder zu einem kleinen Spaziergang ein. Derweil können sich die Bediensteten satt essen und den Tisch für die Herrn decken. Danach sind sie gut drauf, satt und es fällt ihnen leicht, im offiziellen Rahmen ihre Herrn zu bedienen.
Ich schrieb ja extra: die Reihenfolge ist ziemlich nebensächlich meiner Ansicht nach. Aber ja, das explizite Vorziehen des Gefolges, welches sonst eher mehr im Hintergrund bleibt leuchtet klar ein. Du hast da vollkommen Recht.
Spielertyp nach Robin D. Laws: Storyteller 100%, Method Actor 92%, Tactician 75%, Specialist 50%, Butt-Kicker 50%, Casual Gamer 12%, Power Gamer 0%
NSC-Code: LE+MP-ST-FF0KO+!AG+IN0RR-!AT/PA+!EP0GP0PSI-MTF0PAIN-HdR-I

Falk

  • Troll
  • **
  • Beiträge: 135
  • Mytholon Leipzig
    • Mytholon Leipzig
Re:"Aus der Tiefe des Waldes" (Thorland 2) - Feedback
« Antwort #31 am: Februar 21, 2013, 23:30:53 Nachmittag »
Nachdem der Chris mich darauf aufmerksam gemacht hat, habe ich mich durchgewühlt ...

Das Gelände war toll und ich bin in der Lage OT Besucher zu ignorieren, solange sie nicht ungefragt in mein Zelt gehen (was passiert ist). (Einen großen Teil hätte man abfangen können durch ein geeignetes Schild mit einen Hinweis auf die Art der Veranstaltung) Das Essen war insgesamt gut und der Gulasch und die Brötchen waren hervorragend. Der Plot war für mich nicht erkennbar bzw. zu großen Teilen ausgefallen, was mir an sich egal ist, mein OT Leben ist stressig genug, mir reicht das Spiel in der Gruppe oder was zum zuschauen. Mich frustet es wenn Termine festgelegt werden, die entweder nicht durchdacht sind oder um die sich keiner schert, ich habe Urlaub und da will ich nicht stundenlang auf etwas warten. (ein Problem in vielen LARPs) (ob das ein später Start ist, kein Spielangebot vor 12.00 Mittags oder Abendessen nach 22.00 Uhr, weil die ORGA noch im Zuber sitzt)

Meine Meinung zu den hier Diskutierten Themen:
Etikette ... 12 Spieler 12 Meinungen, OT: Leben und Leben lassen, IT: soll jeder auf den anderen so reagieren wie er will

Das Vorhandensein von Gefolge oder nicht hat nichts mit den Etiketten zu tun und wenn keins vorhanden ist, wird das von mir gern ignoriert, selbst wenn es solche Gründe wie Landeshintergrund sind. Wenn mir die Darstellung des Adels wegen fehlender Hirarchien nicht gefällt, dann gehe ich nicht wieder auf ein Con dieses Landes. (So wie in diesem Fall.) Ich werde mich aber weder auf dem Con noch danach darüber beschweren, das ich mich vorher nicht ausreichend OT kundig gemacht habe über dieses Land - meine Schuld!

Was mich leider Massiv gestört hat und was ich bereits mit Lutz auch schon auf der Con besprochen habe, ist das einige Spieler (NSC,ORGA - kann ich nicht genau zu ordnen, was eher ein Lob ist!) der Meinung sind, das wenn ich IT einen Charakter Spiele der bereit ist sich unterzuordnen und jemandem anderen voll hin zu geben, mich OT als Mensch zweiter Klasse zu behandeln. Ich finde ausgesprochen unverschämt jemanden aus OT Gründen IT zu sagen er kann jetzt leider nicht Essen. Wenn ich einen leeren Tisch sehe und man sagt mit mir für dich gibt es keinen Sitzplatz hier, dann sehe ich darin ein Spielangebot. Wenn es aber OT (dementsprechend auch IT) keinen Platz gibt, dann erwarte ich auch OT eine Entschuldigung und die Bitte das Gemeinsam zu lösen. Sich Spieler raus zu picken, die eigentlich für das Ambiente sorgen und den gleichen Preis wie alle bezahlen, dann dumm stehen zu lassen ist das unmenschliche ausnutzen einer Machtposition in die ich denjenigen erst durch mein Spiel erhoben habe. Einmal schaue ich drüber hinweg, ein zweites mal nicht - ich sage danke, gehe und komme nicht wieder. Hinzu kommt das sie mit dieser IT Ausrede für ein OT Problem ihren eigenen Landeshintergrund verunstalten, indem es ja gar keine Menschen zweiter Klasse geben sollte? Insofern stimme ich den Stimmen zu, die sagen, das der Landeshintergrund mit dem abwesenden Gefolge an den Haaren herbei gezogen wirkt. Das Gejammere das sich leider keine Spieler finden die Gefolge darstellen kann ich nachvollziehen, nachdem ich auf dieser Con war, ich würde es auch nicht tun. Jemand der bereit ist IT Freiheiten aufzugeben, dem sollte ich OT mehr bieten und nicht weniger. Bevor ich auch nur einen Adelstisch aufstelle, sollte ich mir Gedanken machen das alle Spieler von Gefolge Charakteren gut versorgt sind!
« Letzte Änderung: Februar 21, 2013, 23:58:03 Nachmittag von Falk »

stuvar

  • Troll
  • **
  • Beiträge: 149
Re:"Aus der Tiefe des Waldes" (Thorland 2) - Feedback
« Antwort #32 am: Februar 21, 2013, 23:50:28 Nachmittag »
Übrigens: Viele scheinen eine Art Hofhaltungscon erwartet zu haben... irgendwie war's das wohl auch... aber zumindest ich hatte von den Ankündigungen im Vorfeld eher den Eindruck "Abenteurercon" behalten und weniger eine strenge Hofhaltung erwartet...

Ich zitiere mal den ersten Satz der Conbeschreibung:
Zitat
"Aus der Tiefe des Waldes" spielt im Setting einer höfischen Jagd, zu welcher der Freiherr des Thorlandes Gäste aus dem In- und Ausland mitten in den Rehwald eingeladen hat.

Ja, ob dieser Beschreibung bin ich schon in der Erwartung einer Con mit entsprechendem Ständespiel gekommen.

Ein bischen hat sicherlich auch die IT-Machtlosigkeit bei der Druidenjagd und die damit verbundene Untätigkeit an der Motivation gekratzt. Dafür hatte ich ein sehr schönes Spiel mit meinen Mitreisenden aus Eppstein. Auf der anderen Seite nehm ich auch mit, dass einige Thorländer halt keine Stände kennen und sich auch entsprechend benehmen.

P.S: An die Gardisten noch eine Entschuldigung: Bei der nächsten Nachtwache werd ich mich auch denn versuchen zu beteiligen wenn meine Herrin die Unterstützung auf die erste Frage hin ablehnt.

PPS: Aus meiner Sicht wäre es gut einen besseren (oder überhaupt einen) Link auf die Thorland-Wiki zu legen. Ohne das Wissen, dass die unter fomori.de liegt würde man die nicht finden.

Schwankus

  • Global Moderator
  • Riese
  • *****
  • Beiträge: 747
Re:"Aus der Tiefe des Waldes" (Thorland 2) - Feedback
« Antwort #33 am: Februar 22, 2013, 08:56:28 Vormittag »
Hallo Falk,

sorry dass es dir so daneben ging, was bei euch so passiert ist hab ich, aufgrund der räumlichen Trennung, so nicht mitbekommen. Ich selbst war, da ich nicht wusste wo mich die SL eingendlich eingeplant hatte, erst bei den Bauern am hintersten Tische, und dann bei den Eppsteinern gesessen, nachdem sich alles platztechnisch etwas reorganisiert hatte, hatte aber mitbekommen dass ihr Platzprobleme hattet, am Ende ist ja auch mein Stuhl irgendwie zu euch gewandert (auch wenn die Eppsteinerin es natürlich übel nehmen könnte wenn IT einer während ihrer Abwesenheit in ihr Zelt stiefelt um was rauszuholen, OT volles Verständnis). Dass die Taverne zu klein war hätte man vorher vielleicht prüfen können, und auch eine Sitzordnung wäre zu regeln gewesen.

Was die Nachtwachen / Treiber betrifft: Hier sehe ich nicht ganz warum du dich über die Ausnutzung der Rangordnung in eurer Reisegruppe beschwerst. Kommt der Gardist der Thorlande zu euch im Auftrag seiner Herrin um zu erfragen ob angesichts des seltsamen Druiden mit den Söldnern, was wie Räuber rüberkam, vielleicht es möglich sei dass einige der Mannen aus dem Gefolge des Ritters ausnahmsweise bei der Wache unterstützen. Peinlich für den Gastgeber, IT, wenn sowas passiert, aber kann man erstmal IT abhandeln. OT weiß jeder dass NSC Gardist meist das ödeste auf dem Con ist, und man nicht 20 NSCs nur zum dem Zweck abstellen kann. Wird der Gefolgsmann gefragt wird er also ablehnen, da er seinem Herren Gefolgschaft schuldet, also wendet man sich logischerweise an einen Ranghöheren. Ich habe aus der Ferne da nur den Chevalier wahrnehmen können, und wusste nicht ob ihr einen Hofmarschall, ersten Ritter oder Hauptmann hattet der dafür zuständig gewesen wäre diese Frage weiterzuleiten. Der Chevalier hätte auch ablehnen können mit Hinweis auf die friedlichen Zustände und die Verantwortung der Gastgeber, hat er aber nicht. Die Eppsteinerin hat. ;-) Auch, wie Dorodin eingangs im anderen Faden schrieb: wenn ich mich OT freiwillig in die Gefolgschaft begebe muss ich mich unterordnen, und dies im Vorfeld so absprechen. Dann muss man aber auch damit rechnen dass man als Gefolgespieler nicht 100%ige Entfaltungsmöglichkeiten hat. Ich habe darum ja auch im anderen Faden den Vorschlag gebracht, dass Gefolgeleute die entsprechend selbst von ihrem Spiel opfern müssen auch etwas weniger Conbeitrag zahlen, damit sie sich im Vergleich zu NSCs nicht herabgesetzt fühlen.

Und letztlich zu diesem Thema: sorry, aber eine Nachtwache sehe ich nicht als NSC Aufgabe! Ein NSC zahlt zwar weniger, hat aber das gleiche Recht wie du darauf Spaß am Con zu haben, und nicht der Arsch für die die Bequemlichkeit anderer zu sein. Ein altes Problem offenbar auf Cons, wo aus Gründen privater Bequemlichkeit das Thema Nachtwachen niemals ordentlich mit Spielern funktioniert, die sich gerne im Zelte/Schlafen=OT verstecken, selbst wenn im Lager der Bär tobt.

Das Thema mit den Treibern habe ich aber ebenso wie du wahrgenommen, hier hätte ich lieber dieses Thema ins OT verlagert und IT angegeben: da haben wir aus Haindorf 40 Leute hergeholt die für 10 Kupfer das machen. Im historischen Hintergrund waren Dorfbewohner die Leibeigenen des Herren, und mussten diesem über Frondienste bei der Jagd behilflich sein. Ich habe hier mal in einer Jagdplanung von August dem Starken gestöbert, da war klar geregelt dass dieses Dorf xy an Ausrüstung stellte, jenes Dorf die Treiber, und noch ein weiteres Bier und Wein, etc. Das auf die Jagdgesellschaft auszulagern hätte ich nur gemacht wenn in jener wirklich einfaches Volk (Knechte etc) mitgekommen wäre. Ich habe aber keine Spieler gesehen die solche gespielt hätten...

Das größte Problem war, dass der Freiherr = SL erst am Samstag da IT da war, also sich als IT wie OT Autorität die Führungsaufgabenanderen überlassen waren. Die Freiherrentochter nebst Gefolge, die ja versucht hat am Freitag / Samstag alles IT zu organisieren gehörten leider alle nicht zur SL, mit Ausnahme von Falk dem es glaube ich plötzlich eher schlecht ging.
« Letzte Änderung: Februar 22, 2013, 09:21:29 Vormittag von Schwankus »
E=mc²+3w6

Captain

  • Global Moderator
  • Evil Overlord
  • *****
  • Beiträge: 6.768
  • 2 Minuten Ei
    • Captains Rollenspiel Blog
Re:"Aus der Tiefe des Waldes" (Thorland 2) - Feedback
« Antwort #34 am: Februar 22, 2013, 09:20:01 Vormittag »
Ich denke ja, das so Dinge wie Wachdienste (oder eben die Treiber) im Zweifel auch virtuelle Figuren sein können. Solange das Narrativ klar gemacht wird "da sind Wachleute die aufpassen" ist es irrelevant, ob da wirklich eine reale Person steht.

Ich bin ein großer Fan des Prinzips Gamma-Wache, nach dem handelnde Figuren (Protagonisten, bzw im Rollenspiel halt: die Spieler) von einer irrelevanten Wachmannschaft abgelöst werden. Und weil dieser Dienst im Off statt findet, reicht es vollkommen, wenn die Wachablösung gespielt wird und die Wachen ziehen sich dann zurück. Die Dienstschicht selber ist dann virtuell. Bei PvP Cons (oder auch Pseudo PvP Bedingungen wie z.B. die Orkbedrohung auf dem Rawald 2) mag eine reale Wache von Nutzen sein. Auf einem Abenteuer oder Ambiente Con hingegen halte ich sowas für nichts als Brachialkonsequenzlerei.

Natürlich ist es dann ein No-Go Wachleute darauf anzusprechen, daß man sie ja nicht gesehen habe. ;)
Spielertyp nach Robin D. Laws: Storyteller 100%, Method Actor 92%, Tactician 75%, Specialist 50%, Butt-Kicker 50%, Casual Gamer 12%, Power Gamer 0%
NSC-Code: LE+MP-ST-FF0KO+!AG+IN0RR-!AT/PA+!EP0GP0PSI-MTF0PAIN-HdR-I

Falk

  • Troll
  • **
  • Beiträge: 135
  • Mytholon Leipzig
    • Mytholon Leipzig
Re:"Aus der Tiefe des Waldes" (Thorland 2) - Feedback
« Antwort #35 am: Februar 22, 2013, 10:59:29 Vormittag »
@ Schwankus, ich bin an irgendeiner Stelle falsch aufgefasst wurden. Ich habe kein einziges Wort über die Wachen/Wachdienste bisher verloren. Hole das jetzt aber gern nach.
Das halten einer Nachtwache ist nicht Aufgabe von NSCs. NSCs sind auf Cons wo sie benötigt werden das wichtigste überhaupt und sollten mehr Spass haben als alle anderen. Ich denke es sollte niemandes Aufagbe sein in einer eiskalten Nacht Wache zu stehen! Schon gar nicht wenn es kein Bedrohungspotential (siehe Captain) gibt, das ist Schikane! Die von Captain angesprochenen Möglichkeiten das dazustellen finde ich sehr lobenswert.

Zurück zur Situation vor Ort. Der Chevalier hat eine Teilnahme an der Nachtwache abgelehnt und hat auch nicht erwartet das eine solche für ihn gehalten wird. Einer Lagerwache hat er zugestimmt, während der Jagd und hat dafür jemanden zurück gelassen (mich).

Ich habe an keiner Wachsituation was auszusetzen wie ich sie erlebt habe oder was ich mit bekommen habe (leider nichts), deiner Schilderung das es nicht Aufgabe der NSC ist stimme ich zu. Zu den Treibern äußere ich mich im anderen Thema.

Chris

  • Ork
  • *
  • Beiträge: 12
Re:"Aus der Tiefe des Waldes" (Thorland 2) - Feedback
« Antwort #36 am: Februar 22, 2013, 11:07:55 Vormittag »
Schwankus, wer bist du eigentlich?
Und ich wurde wegen der nachtwache gefragt, und ich habe abgelehnt. seltsam, dass du das nicht aus der ferne beobachtet hast.

und noch was ganz anderes wegen der nachtwache: ich wette es ist überhaupt nichts passiert? find ich sehr blöd, dass leute da wegen nem 24 stunden ambiente (was keine sau mehr interessiert, weil die beiden die einzigen waren, die noch standen) leute zu sinnlosem wachbleiben angehalten werden. und dass diejenigen, die dieses tolle 24-zeug so sehr propagieren, zufällig die sind, die die allerhöchsten rollen spielen und nur annehmlichkeiten davon haben. ich find grundsätzlich einen ambienteanspruch ziemlich toll - oh wunder - aber immer nur so, dass die leute was davon haben, nicht zum reinen selbstzweck. und die nachtwache war meiner meinung nach nur selbstzweck auf kosten der wachenden.
genau wie der falk, empfinde ich großen respekt vor leuten die nachtwachen durchziehen, aber wenns nach mir geht, haben die davon vorteile, oder sie müssens nicht machen. ich find den vorschlag vom captain gar nicht schlecht. insbesondere wenn jeder weiß, dass nichts passieren wird, find ichs absolut legitim zu sagen, dass das lager natürlich bewacht wird. wenn man sie gerade nicht sieht, sind sie wohl auf patrouille.

edit: na toll, der falk war schneller

Schwankus

  • Global Moderator
  • Riese
  • *****
  • Beiträge: 747
Re:"Aus der Tiefe des Waldes" (Thorland 2) - Feedback
« Antwort #37 am: Februar 22, 2013, 11:33:14 Vormittag »
Hi,

ich bin der Schreiber, und habe am Tisch mit dem Rücken der Taverne zugewandt dieses IT wie OT nicht mitbekommen sondern nur wie selbiges Thema an die Eppsteiner herangetragen wurde, und daher angenommen das Thema Lagerwache bezog sich auf die erste Nacht. Sorry für dieses Mißverständnis. Dass zur Jagd Lagerwachen zurückgelassen worden sind hatte ich auch nicht bemerkt, da ich, ehrlich gesagt, nicht überrascht war den ein oder anderen SC am Lager bei unserer vorzeitigen Rückkehr wieder zu finden. (Gibt ja immer wieder den ein oder anderen der es nicht schafft zur Mittagszeit fit zu sein, oder der nicht mit auf die Jagd will... hätte mir einer Arbeit gegeben wäre ich auch da geblieben.)

Ich habe auch selbst niemanden zum Wache halten abgestellt, und denke dies wäre OT auch regelbar gewesen (Mein Bruder hat so eine Rüstungshalterpuppe die er Peter nennt, vielleicht hätte man das Gestell präpariert als Wache hinsetzen können um diese zu symbolisieren, sodass die zwei Armen auch etwas früher hätten schlafen können. Nachtwachen habe ich selber mit anderen Rollen auch schon genug gemacht um zu verstehen wie frustrierend es ist morgens um 3 noch rumzustehen, dann vielleicht zur Belohnung durch 2-3 Monster gestört zu werden (dann aber den IT-OT Bruch zu erleben dass trotz der Gefahr keiner aufsteht).

Grundsätzlich denke ich dass viele der Anwesenden bei diesem Conkonzept (ich war selber das erste Mal auf einem Hofhaltungs / Ambientecon) gut dazugelernt haben, sich auch weiterhin vertragen, und beim nächsten Male alles besser machen. ;-)
E=mc²+3w6

Holzhirn

  • Ork
  • *
  • Beiträge: 15
Re:"Aus der Tiefe des Waldes" (Thorland 2) - Feedback
« Antwort #38 am: Februar 22, 2013, 11:50:04 Vormittag »
Ich nochmal,

Bitte vertieft euch nicht sosehr auf die Nachtwache. Niemand ausser der SL (und manchmal auch die nicht) kann wissen ob nachts etwas geplant ist. An Bedrohungsszenarien hatten wir neben den Steckbriefen (freilaufender Mörder, zuletzt in Dubi gesichtet wo - natürlich - einige der Gäste durchgereist sind. Er war übrigends auch am Freitag Abend in der Taverne ;-) ), einen seltsamen Druiden nebst Soldvolk, eine Bestie unbekannter Herkunft die Menschen angreift, möglw Tollwut erkranktes Tier (IT) oder so. Nebenbei haben wir auch nach der Kerze von Sol Invictus geschaut, falls irgendeiner seinen Religiösen Eifer im Löschen dieser ausdrücken möchte. Das nichts geplant war kann man vorher nicht wissen, aber zu behaupten es hätte keinen Grund und keine Gefahr gegeben ist nicht richtig.

Was mich daran gewurmt hat ist das eben ausser einem ruhelosen Seemann (Dunhall aus dem Baugewerbe, glaube ich) und dem Jagdmeister uns Gardisten niemand unterstützt hat, am morgen dann wegen dem langen Ausruhen die Brötchen alle waren ;-) und sich dann noch beschwert wurde das man uns nicht gesehen hat. Das ist aber alles nicht der SL anzulasten. Deswegen habe ich den Punkt "Nachtwache" auch bei "Conteilnehmer" eingeordnet. Ich möchte hier aber niemandem den Schwarzen Peter zuschieben und habe deswegen ganz bewusst auf Namensnennung verzichtet (zumal auch der Vorwurf der Unsichtbarkeit IT gemeint ist). Wir haben mehr als eine Person gefragt die abgelehnt hat und wir sind von mehr als einer Person gebeten worden eine Nachtwache zu stellen. Der Rest ist Geschichte und was die Beteiligten daraus entnehmen ist nicht mein Bier.


PS: Für Peter war kein Platz im Auto :/ Claudia der Rüstungsständer ist dafür mitgekommen
Aus dem Spiel der Throne: "Und da hab ich gesagt: Wenn die Götter wöllten das wir Würde haben würden sie uns nicht furzen lassen wenn wir sterben."

Captain

  • Global Moderator
  • Evil Overlord
  • *****
  • Beiträge: 6.768
  • 2 Minuten Ei
    • Captains Rollenspiel Blog
Re:"Aus der Tiefe des Waldes" (Thorland 2) - Feedback
« Antwort #39 am: Februar 22, 2013, 12:27:43 Nachmittag »
Das nichts geplant war kann man vorher nicht wissen...

Das ist aber alles nicht der SL anzulasten.
Da sehe ich eine Trugschluß. Wenns da draußen Spieler gibt (oder selbstständig agierende NSC Gruppen) kann mans nicht vorher wissen. Aber ausnahmslos jede der genannten Eventualitäten ist etwas das von einer Spielleitung eingesteuert wird. Und WENN diese etwas nächtliches vorhat, kann dafür auch extra ein NSC Wachmann zum Alarm schlagen eingesetzt werden. Es ist vollkommener Quatsch, wenn jener NSC die ganze Nacht stehen bleibt. Es ist nur der simle Gedanke an eine vermeintliche IT-Logik die mit brachialer Konsequenz zum Heiligtum erhoben wird, die sowas begründet.
Und mal ehrlich, ich gehe davon aus, daß die Thorlaänder Gardisten NSC waren? Wer stellt euch denn zum Wachdienst auf? Das ist doch letztlich dann auch ein SL (vielleich durch ihre Rolle hindurch).
Spielertyp nach Robin D. Laws: Storyteller 100%, Method Actor 92%, Tactician 75%, Specialist 50%, Butt-Kicker 50%, Casual Gamer 12%, Power Gamer 0%
NSC-Code: LE+MP-ST-FF0KO+!AG+IN0RR-!AT/PA+!EP0GP0PSI-MTF0PAIN-HdR-I

Holzhirn

  • Ork
  • *
  • Beiträge: 15
Re:"Aus der Tiefe des Waldes" (Thorland 2) - Feedback
« Antwort #40 am: Februar 22, 2013, 12:44:00 Nachmittag »
Die Bitte zur Nachtwache kam von SCs an uns, wurde bestätigt durch die Verantwortlichen NSCs und bei der Organisation waren dann auch SCs beteiligt. Die SL war da nicht eingebunden. Am nächsten Morgen hat sie uns mitgeteilt das wir es uns auch hätten schenken können, aber ich nehme an am Abend gings einfach an ihr vorbei.

Aufgezählt habe ich Dinge die von der SL kommen können, richtig. Die Sache mit der Kerze auspusten hätte aber auch von SC-Seite kommen können (Ausnahmslos wäre also mMn fehlplatziert ;-) ). Nicht genannt habe ich Versuche anderer Spieler ihre Mitspieler durch Diebstahl, Mord oder anderes zu bespaßen - was ja auf einem Hof- & Intrigencon alles schonmal so vorkommen kann ;-)
Aus dem Spiel der Throne: "Und da hab ich gesagt: Wenn die Götter wöllten das wir Würde haben würden sie uns nicht furzen lassen wenn wir sterben."

Captain

  • Global Moderator
  • Evil Overlord
  • *****
  • Beiträge: 6.768
  • 2 Minuten Ei
    • Captains Rollenspiel Blog
Re:"Aus der Tiefe des Waldes" (Thorland 2) - Feedback
« Antwort #41 am: Februar 22, 2013, 14:03:21 Nachmittag »
Welcher Spieler sollte denn bitte die Authorität besitzen, einen thorländischen Gardisten zum Wachdienst aufzufordern? Und warum verweist ein Gardist so jemanden dann nicht an seinen Hauptmann oder den Freiherrn? Bzw warum läßt man sich zu einem Dienst bitten an dem sich der Bittende nicht beteiligen will? Meine Hochachtung dafür, daß ihr das letztlichlich durchgezogen habt, aber auch eine religiöse Kerze oder die obscure Möglichkeit eines Mordes zwischen SC rechtfertigt keine NSC Nachtwache. Wer auf sowas aus ist findet Wege, trotz Nachtwache. Aber meist wird das eher tagsüber passieren, wenn alle davon ausgehen, daß da keiner was machen würde...
Spielertyp nach Robin D. Laws: Storyteller 100%, Method Actor 92%, Tactician 75%, Specialist 50%, Butt-Kicker 50%, Casual Gamer 12%, Power Gamer 0%
NSC-Code: LE+MP-ST-FF0KO+!AG+IN0RR-!AT/PA+!EP0GP0PSI-MTF0PAIN-HdR-I

Dorodin

  • Einhorn
  • ***
  • Beiträge: 485
    • Trosstaverne - Die LARP Taverne
Re:"Aus der Tiefe des Waldes" (Thorland 2) - Feedback
« Antwort #42 am: Februar 22, 2013, 23:07:59 Nachmittag »
Die Kerze hätte man nicht auspusten können solange die Sonne noch nicht aufgegangen war, da ist sich der Peré sicher, Sol will es  ;)

Osric

  • Werwolf
  • ***
  • Beiträge: 282
  • Padre Elvore
Re:"Aus der Tiefe des Waldes" (Thorland 2) - Feedback
« Antwort #43 am: Februar 25, 2013, 17:13:42 Nachmittag »
Leider konnte ich aus gesundheitlichen Gründen nur wenige Stunden anwesend  sein - war dafür aber sofort vollauf und intensiv beschäftigt - danke an meine Gesprächspartner :)

Die Anmerkung, ob man die Location nicht hätte zu einer anderen Jahreszeit mieten können, kann ich (aus eigener Erfahrung) an der Stelle für die SL verneinen - diese Hütte ist auf Monate wenn nicht Jahre im Voraus ausgebucht, Termine sind in der Regel tatsächlich nur noch im Winter zu bekommen - mit allen Problemen, die dranhängen.

IT - als langjähriger General der Eppsteiner Armee war ich doch sehr erstaunt, was ich alles noch nicht über meine Wahlheimat wußte  ;D ... das möchte ich jetzt hier nicht im Detail ausführen, aber ich halte eine Abstimmung zwischen Thorland-Orga und Eppstein-Orga für dringend geboten.

Trotz aller kleinen Unzulänglichkeiten ein ausdrückliches Dankeschön an die Orga! Und ich freue mich ausdrücklich auf die Fortsetzung der Geschichte! :)
In dem Schloß jenseits der Nacht
Im Keller trübes Licht noch wacht
Götter sich treffen in Finsternis
Und Dunkelheit legt dichte Schleier...
--- Ceteol ---

Olaf Gunnarsson

  • Riese
  • ****
  • Beiträge: 698
  • Hjore Andrasson
Re:"Aus der Tiefe des Waldes" (Thorland 2) - Feedback
« Antwort #44 am: April 29, 2013, 15:02:19 Nachmittag »
So, bevor ich es gar nicht mehr schaffe hier zu posten, übernehme ich - weitgehend - mein Posting aus dem Ludi Saxonici:

Die bisherige Kritik kann ich in einem Punkt durchaus nachvollziehen: Außer Gesprächen gab es fast keinen Plot.

Hat mich nicht weiter gestört, weil ich OT mit meinem Rücken zu tun hatte (inzwischen geht es zum Glück wieder).
Aber ich vermute postwendend, wäre ich körperlich topfit gewesen, hätte Hjore aufgrund mangelnder Auslastung wieder Mist gebaut. *lach*

Dennoch empfand ich alles andere als sehr schön, von der Location über die Verpflegung bis hin zu dem Rollenspiel, welches stattgefunden hat. Naja, kalt war es auf dem Heuboden, aber das hatten wir ja schon vor Ort.

Bezüglich aller anderen Angelegenheiten, wie beispielsweise Etikette, fühle ich mich weniger berufen, mich dazu zu äußern.
Wer behauptet, LARP sei albern, hat noch nicht erkannt wie lächerlich die Realität ist.
----
LARP is not just a hobby - it's a passion.