Autor Thema: JUNX - die Schatten Dresdens  (Gelesen 8654 mal)

Violet

  • Gast
JUNX - die Schatten Dresdens
« am: September 15, 2009, 03:40:09 Vormittag »
Wer am Abgrund lebt hat nichts zu verlieren. Junx kann davon ein Lied singen. Es ist noch nicht lange her, da hat er auf Seiten der Kons Runnern die Hölle heiß gemacht. Als ein Unfall seiner Karriere ein jähes Ende macht, findet er sich am Arsch von Neu-Gorbitz wieder. Vom Drogenmißbrauch gebeutelt und im Selbstmitleid versunken, ist er der ausgebrannte Elf nur noch ein Schatten seiner selbst. Als ihm ein Kontakt zugespielt wird keimt Hoffnung auf. Ein kleiner Schieber braucht ein paar Loser für einen Gelegenheitsjob. Schon bald wird klar das mehr hinter diesen "kleinen" Aufträgen steckt. Kurz darauf findet sich Junx zwischen den Fronten der Drogen- und Rotlichtmafia wieder. Zusammen mit dem, Zwergenrigger Able geht er durch die harte Schule der Dresdner Schatten. Doch zwischen Ränkespielen, Schießereien und dem echten Leben der Neu-Gorbitz Platten, erwächst im Hintergrund eine neue Bedrohung. Offenbar hat einer seiner ehemaligen Arbeitgeber ihn noch nicht vergessen...

Das volle Abenteuer gibts zum runterladen auf http://www.vanhassen.com/sr.htm

Für weitere Informationen, Lob, Kritik, Wünsche und Anregungen schreibt mir einfach eine Mail, am besten über die Website.

Viel Spaß!
MfG
R1Zz0
« Letzte Änderung: September 20, 2009, 17:48:55 Nachmittag von Violet »

Violet

  • Gast
Re: JUNX - die Schatten Dresdens
« Antwort #1 am: September 20, 2009, 17:51:58 Nachmittag »
Um Missverständnissen vorzubeugen:

Es handelt sich hierbei um einen ROMAN mit 300s Umfang.

Da die Rechte an den SR-Romanen momentan vakant sind, soweit ich weiß und ich keine Lust hatte zu warten, habe ich mich entschlossen, den Roman auf diese Weise zu veröffentlichen. Es ist mein erstes vollständiges Werk, deshalb warte ich mit Spannung auf die Resonanz.

Würde mich freuen, wenn ihn schön viele Leute lesen und dann öffentlich zerrupfen würden. Ich habe bisher von ausgesuchten Probelesern fast ausschließlich positives Feedback erhalten, weshalb ich mich nun an ein breiteres Publikum wende.

Viel Spaß beim Lesen und drüber diskutieren!

Gruß
R1Zz0

Ruadriel

  • Werwolf
  • ***
  • Beiträge: 243
Re: JUNX - die Schatten Dresdens
« Antwort #2 am: Oktober 09, 2009, 14:39:47 Nachmittag »
Du hast eine flüssigen Schreibstil.

Das war es auch schon, was man an Positivem über die Geschichte sagen kann, halt, nein, scheinbar hast du diesmal jemanden drüberschauen lassen, der ein deutlich größeres Verständnis von Rechtschreibung und Grammatik aufweist als du, wenn man an die Vampire-Geschichte zurückdenkt. Dennoch finden sich einige ziemlich üble Fehler.

Die Charaktere sind fad und handeln unmotiviert und ebenso nicht nachvollziehbar, die Geschichte plätschert träge dahin, der Plot, so man ihn zu erkennen versucht und die Aneinanderreihungen von belanglosen Runs als solchen sehen mag, ist völlig uninteressant und es reihen sich massive Fehler in Bezug auf Charakteraufbau, Szenenbeschreibung und Handlungsaufbereitung aneinander. Inhaltliche sowie logische Fehler kommen auch häufig vor, oder wie ist es zu erklären, daß eine kleine Dresdner Gang Neubewerber in das Gebiet des ehemaligen Saarlandes schickt? Liegt ja quasi für obdachlose Nichtsbesitzer um die Ecke...

Und um das Argument aus dem anderen Thread gleich zu entkräften: nein, die Geschichte hatte wirklich nichts, was mich irgendwie fesselte, nur hielt ich es für nicht angebracht, sie bereits nach zehn Seiten zu löschen, wie ich es eigentlich vorhatte, sondern mich durchzuquälen, wenn ich etwas dazu schreiben möchte.

Wenn du wirklich als Autor was erreichen möchtest, dann solltest du extrem stark an dir und deinen Fähigkeiten arbeiten. Dabei nützt es nichts, die Texte Freunden oder anderen geistigen Tieffliegern zu geben, die keinerlei Anspruch haben oder außer schlechter Fantasy (und davon gibt es leider zuhauf) nichts Anderes lesen.
Klar, Shadowrun-Romane sind nicht so hochtrabend und auch eher zum Vergnügen gedacht, aber mit dem, was du hier geboten hast, hast du die eh schon geringen Latte der Shadowrun-Romane ein ganzes Stück tiefer gehängt.

Violet

  • Gast
Re: JUNX - die Schatten Dresdens
« Antwort #3 am: Oktober 12, 2009, 23:31:27 Nachmittag »
Ich habe also "eine flüssigen Schreibstil"...aha...

Gutes Beispiel für einen schlechten Kommentar. Aber nicht entmutigen lassen, Ruadidulliö, oder wie auch immer, auch Du schaffst einst die 7. Klasse. Btw: Sonne ist das helle Ding, wo nicht Mond heißen tut und das, was so seltsam riecht, wenn Mutti das Fenster ankippt ist Frischluft.


@Rest:

Ich freue mich nach wie vor über hilfreiche, will sagen, konstruktive Kritik.

LG
R1Zz0

Captain

  • Global Moderator
  • Evil Overlord
  • *****
  • Beiträge: 6.768
  • 2 Minuten Ei
    • Captains Rollenspiel Blog
Re: JUNX - die Schatten Dresdens
« Antwort #4 am: Oktober 13, 2009, 08:25:04 Vormittag »
nana, die Reaktion ist einigemaßen übertrieben. Du mußt jemanden nicht gleich beschimpfen, nur weil er klarstellt, daß ihm nicht gefällt was du fabriziert hast. Und er hat es konstruktiv gesagt: Er hat dir gesagt, daß deine Charaktere mehr Tiefe gebrauchen könnten und daß er einen Spannungsbogen vermisst.

Darüber hinaus kann ich mir leider kein Urteil bilden, denn der Satz in deinem Eingangsposting:
Zitat
Das volle Abenteuer gibts zum runterladen auf http://www.vanhassen.com/sr.htm
der stimmt so leider nicht. ICH finde dort nur den selben Teaser wie hier auch und dann noch Links auf ein Verzeichniss anderer Foren wo du es gepostet hast und zu deiner Ebay Seite (!)
Spielertyp nach Robin D. Laws: Storyteller 100%, Method Actor 92%, Tactician 75%, Specialist 50%, Butt-Kicker 50%, Casual Gamer 12%, Power Gamer 0%
NSC-Code: LE+MP-ST-FF0KO+!AG+IN0RR-!AT/PA+!EP0GP0PSI-MTF0PAIN-HdR-I